Presseportal

Von der Außen- bis zur Innenisolierung: Nur mit Klebstoffen Energiesparen

Wärmedämmverbundsystem, Foto: © Henkel
Wärmedämmverbundsystem, Foto: Henkel

Sich in Zeiten steigender Treibhausgasemissionen für den Umweltschutz einsetzen und gleichzeitig Energie und Geld einsparen – wer möchte das nicht? Doch was hat das mit Klebstoff zu tun? Damit die Heizkostenabrechnung nicht wieder den Rahmen sprengt und nur der dicke Pullover ein angenehmes Raumklima schafft, sollte das Eigenheim ausreichend isoliert sein. Klebstoffe sind dafür unentbehrlich.

Isolieren liegt im Trend – und das nicht nur aufgrund der Einführung der Energieeinsparverordnung (EnEV), die Hausbesitzer und zukünftige Bauherren vor eine Herausforderung stellt. Wärmedämmen, Isolieren und Sanieren sparen langfristig Kosten und lassen zugleich die Freude am Eigenheim steigen.

Nur mit Klebstoffen ist die Herausforderung „Energiesparen“ anzugehen. Beispiel Wärmedämmverbundsysteme. Sie bestehen aus drei Hauptkomponenten: den Dämmplatten, einer Armierungsschicht und dem Oberputz. Ein spezieller Klebemörtel wird angewandt, um die Dämmplatten an der Außenwand des Hauses anzubringen. Die Klebung sichert den mechanischen Halt der Platten und verhindert, dass Luft von außen hinter sie strömt.

Aber was nutzt eine sichere Außenisolierung, wenn die Innenisolierung undicht ist? Auch hier kommen verschiedenste Klebstoffe zum Einsatz, die für optimale Luftdichtheit sorgen. Bei der Zwischensparrendämmung, der am häufigsten verwendeten Form der Dachdämmung, wird beispielsweise Klemmfilz zwischen die Dachsparren gefügt und anschließend mit einer Folie überzogen. Damit die Überlappungen zwischen den Folienabschnitten luftdicht sind, werden sie mit Spezialklebeband geklebt. Klebstoff hilft auch die Folie am Mauerwerk luftundurchlässig zu befestigen. Auf diese Weise lässt sich das Eindringen von Feuchtigkeit in den Dämmbereich vermeiden – Schimmel hat so keine Chance. Während bei der Isolierung des Satteldachs Klebstoffe von innen eingesetzt werden, befestigen klebende Bitumenbahnen das Dämmmaterial eines Flachdachs von außen und dichten es gleichzeitig ab.

Als wahre Energiekiller können sich auch Fenster entpuppen. Sind die Fugen zwischen Fenster und Mauerwerk nicht richtig dicht, entweicht wertvolle Wärme – die Heizkosten schießen in die Höhe. Die Abdichtung mit Polyurethanen und Silikonen wirkt einem starken Wärmeverlust und einziehender Feuchtigkeit entgegen. Schimmelbildung wird ebenfalls vorgebeugt.

Klebstoffe tragen wesentlich dazu bei, die Energieeffizienz der eigenen vier Wände zu verbessern. Einem gesunden Raumklima steht also nichts mehr im Wege und auch der dicke Pullover kann wieder in den Schrank verbannt werden.

 

Pressetext als PDF runterladen

Pressetext als DOC runterladen

Pressefoto als JPG runterladen

 

Kontakt:

Presseteam Industrieverband Klebstoffe e. V.,

c/o Dülberg & Brendel GmbH,

Am Wehrhahn 18, 40211 Düsseldorf,

Telefon 0211.640080, Telefax 0211.6400823,

E-Mail hallo@duelberg.com

Das Online-Magazin
Kleben fürs Leben - Archiv
Kuriose Klebstoff-Fragen
Erklebte Welt von A - Z
Handbuch Klebtechnik