Presseportal

Diskreter Helfer - Mit Windeln wachsen

Foto: © Monkey Business - Fotolia.com
Kinder in Windeln, Foto: Monkey Business (fotolia)

Milliarden Menschen tragen Klebstoffe tagtäglich direkt auf ihrer Haut. Insbesondere die ganz Kleinen profitieren von hochleistungsfähigen Schmelzklebstoffen, die einen entscheidenden Faktor bei der Produktion und Funktionsfähigkeit von Windeln ausmachen.

Unter den circa 30 verschiedenen Komponenten einer Windel sind allein sechs bis sieben unterschiedliche Arten Klebstoff. Sie stabilisieren u. a. den Saugkern – den sogenannten Superabsorber – der aus Zellstoff und Polymerkügelchen besteht. Letztere wirken wie ein Schwamm und können etwa das Zwanzigfache ihres Gewichts an Flüssigkeit aufnehmen. Das bewirkt, dass Babys bis zu 12 Stunden lang keinen nassen Po bekommen.

Dafür sorgen aber noch weitere „klebende“ Bestandteile der Windel. Elastische Schmelzklebstoffe beispielsweise verbinden die Gummibänder und Beinmanschetten innerhalb der Windel. Hier kommt es auf die nötige Spannung an, die Lecks verhindert und einen guten Sitz garantiert.

Nicht zu vergessen: Die seitlichen Klebestreifen zum Schließen der Windel. Sie sind elastisch und reißfest, sodass auch in der Nacht alles an seinem Platz bleibt.

Sorgfältige Forschung und dermatologische Tests sind Voraussetzung für jeden Schmelzklebstoff, der in Windeln Anwendung findet. Besonderen Wert legen die Hersteller dabei auf hohe Haftung und Hautfreundlichkeit, um Windeln das perfekte Aufnahmevermögen zu geben, das für optimale Trockenheit und Wohlgefühl erforderlich ist.

Die Windel ist heute ein technisch höchst ausgefeiltes Produkt, das Forscher kontinuierlich weiterentwickeln, um es noch besser und sicherer zu machen. Die Nachfrage kommt – bei einer stetig wachsenden Weltbevölkerung – schließlich wie von selbst.

Die immer höher werdende Lebenserwartung und damit verbunden wohl eine höhere Anzahl an älteren und pflegebedürftigen Menschen, ist ein weiterer Faktor, der den Bedarf nach den diskreten Helfern steigert.

 

Pressetext als PDF runterladen

Pressetext als DOC runterladen

Pressefoto als JPG runterladen

 

Hinweis: Das Bildmaterial ist nur zur einmaligen Verwendung freigegeben und darf ausschließlich im Zusammenhang mit der zugehörigen Pressemitteilung veröffentlicht werden. 

 

Kontakt:

Presseteam Industrieverband Klebstoffe e. V.,

c/o Dülberg & Brendel GmbH,

Am Wehrhahn 18, 40211 Düsseldorf,

Telefon 0211.640080, Telefax 0211.6400823,

E-Mail hallo@duelberg.com

Das Online-Magazin
Kleben fürs Leben - Archiv
Kuriose Klebstoff-Fragen
Erklebte Welt von A - Z
Handbuch Klebtechnik