Presseportal

Warum klebt Sekundenkleber innerhalb von Sekunden?

Drei, zwei, eins – und schon fest. Warum klebt Sekundenkleber so schnell? Foto: © Mikhail Olykaynen - 123rf.com

 

Der Name ist Programm: Sekundenkleber haftet buchstäblich in Sekundenschnelle – fest und dauerhaft. Warum ist das so?

 

Herkömmliche Klebstoffe härten durch Trocknen, das heißt durch Verdunsten von Lösemitteln, zum Beispiel Wasser, aus. Sekundenkleber hingegen erzielen ihre Haftwirkung mittels einer extrem schnell ablaufenden chemischen Reaktion. Diese wird durch Luftfeuchtigkeit ausgelöst.

In der Tube ist der Sekundenkleber vor Luft und Luftfeuchtigkeit geschützt. Sobald der Sekundenkleber aus dem Tübchen herausgedrückt wird, kommt er mit Luftfeuchtigkeit in Kontakt. Das löst eine chemische Kettenreaktion aus. Der Klebstoff erhärtet in wenigen Sekunden. Dabei gilt: je dünner die Schicht, desto schneller der Aushärtungsvorgang.

 

 

 

 

Pressetext als PDF runterladen

Pressetext als DOC runterladen

Pressefoto als JPG runterladen

 





Kontakt:

Presseteam Industrieverband Klebstoffe e. V.,

c/o Dülberg & Brendel GmbH,

Am Wehrhahn 18, 40211 Düsseldorf,

Telefon 0211 640080, Telefax 0211 6400823,

E-Mail hallo@duelberg.com

Kleben fürs Leben - Das Magazin des Industrieverband Klebstoffe
Kleben fürs Leben
Kleben fürs Leben - Archiv
Kuriose Klebstoff-Fragen
Kleben von A - Z
Erklebte Welt von A - Z
Handbuch Klebtechnik