Presseportal

James Bond lässt grüßen

Sperrige Rechner waren gestern: Heute tragen wir den Computer am Handgelenk. Foto: © Syda Productions – Fotolia.com

 

Technikspielereien wie aus James Bonds Geheimlabor?
Computer-Armbanduhren, Virtual-Reality-Brillen und Co. sind kein Zukunftsdenken mehr, sondern Wirklichkeit. Die Klebtechnik macht’s möglich.


Wir leben im Zeitalter der Technik. Wie selbstverständlich nutzen wir heute Produkte, die unsere Großeltern nie für möglich gehalten hätten.
In keinem anderen Bereich sind der Fortschritt und die schnelle Entwicklung für jeden so spürbar wie bei Elektronik-Geräten: Sie werden immer kleiner und leichter, weisen aber gleichzeitig immer mehr technische Raffinessen auf.

Ein Beispiel: Uhren mit eingebautem Minicomputer, sogenannte Smartwatches. Sie zeigen nicht nur die Uhrzeit an, sondern sind mit modernsten Funktionen ausgestattet. Dazu gehören unter anderem das Entgegennehmen von Anrufen, Abrufen von E-Mails, Bluetooth-Vernetzung, GPS-Ortung, Schrittzähler, Pulsmesser und vieles mehr.

Wie ist es möglich, dass ein sperriger Rechner zur Armbanduhr schrumpft?
Das Schlüsselwort heißt Miniaturisierung. Gemeint ist damit die Entwicklung und Herstellung kleinster Geräte, die eine Vielzahl elektronischer Bauteile enthalten. Ermöglicht wird dies durch den Einsatz hochmoderner Klebstoffe und innovativer Auftragstechnik. Heutzutage sind Hersteller beispielsweise in der Lage, den Klebstoff in extrem feiner Dosierung – sozusagen im Picoliter-Maßstab (Billionstel Liter) – zu applizieren.

Auf diese Weise schaffen Klebstoffe die technische Grundlage für Mini-Computer am Handgelenk oder Smartphones, die in jede Westentasche passen. Denn sie verbinden verschiedenste Materialien auf kleinstem Raum schnell und dauerhaft.

Klebstoffe haben die Lizenz zur Miniaturisierung.

 

 

Pressetext als PDF runterladen

Pressetext als DOC runterladen

Pressefoto als JPG runterladen

Hinweis: Das Bildmaterial ist nur zur einmaligen Verwendung freigegeben und darf ausschließlich im Zusammenhang mit der zugehörigen Pressemitteilung veröffentlicht werden.

 

 





Kontakt:

Presseteam Industrieverband Klebstoffe e. V.,

Dülberg & Brendel GmbH,

Am Wehrhahn 18, 40211 Düsseldorf,

Telefon 0211 640080, Telefax 0211 6400823,

E-Mail hallo@duelberg.com

Kleben fürs Leben - Das Magazin des Industrieverband Klebstoffe
Kleben fürs Leben
Kleben fürs Leben - Archiv
Kuriose Klebstoff-Fragen
Kleben von A - Z
Erklebte Welt von A - Z
Handbuch Klebtechnik