Presseportal

Klebstoff-Talente ausgezeichnet

Für ihr Projekt „Gela-Tape“ mit dem Jugend forscht Sonderpreis Chemie geehrt: Annika Merz, Maximilian Reitenspies, Victoria Lohmann (v.l.n.r.). Foto: © Stiftung Jugend forscht e. V.

Klebebänder sind praktische Helfer im Büro und Haushalt, doch als Abfall kaum kompostierbar. Bis jetzt. Drei junge Nachwuchsforscher haben einen biologisch abbaubaren Klebstoff-Film auf Gelatinebasis entwickelt, den sie beim Bundesfinale von Jugend forscht in Paderborn mit Erfolg präsentierten. Die Jury würdigte die zukunftsweisende Erfindung mit einem Sonderpreis Chemie im Wert von 1.500 Euro.

 

Die Freude war groß als Victoria Lohmann (16), Maximilian Reitenspies (17) und Annika Merz (17) die Früchte ihrer langwierigen, gemeinsamen Arbeit ernteten. Beim Bundesfinale von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb wurden die drei Jungforscher für ihre Arbeit zum Thema „Nachwachsende Rohstoffe“ mit dem Sonderpreis Chemie geehrt. Sie alle sind Teilnehmer des vom Industrieverband Klebstoffe e.V. (IVK) gesponserten Nachwuchsförderprogramms „Fraunhofer MINT-EC Chemie Talents“.

 

Ihr Projekt – das „Gela-Tape“ – ist ein kompostierbarer Klebstoff-Film, der aus natürlichen, abbaubaren Rohstoffen besteht. Die Schüler entwickelten eine Mischung aus Gelatine, Zucker, Wasser und Glyzerin, die der Rezeptur von Gummibärchen ähnelt. Mit einer selbst gebauten Beschichtungsapparatur trugen sie den Klebstoff auf transparente Folie aus natürlichem Chitosan auf. Im Vergleich mit marktüblichen Produkten zeigte sich: Wenn die Trägerfolie dünn und gleichmäßig beschichtet wird, haftet der Bio-Klebstoff-Film auf Papier und glatten Kunststoffen genauso gut wie herkömmliche Klebstoff-Filme.

 

Der Erfolg des Projektes blieb der Industrie nicht verborgen. Ein großer Klebstoff-Hersteller ist auf die drei Jungforscher aufmerksam geworden und lud sie zu einem mehrtägigen Forschungsaufenthalt in die unternehmenseigenen Laboratorien ein. Dort konnten sie gemeinsam mit Profi-Chemikern arbeiten und an ihrer Erfindung feilen.

 

 

Wie es mit der Entwicklung des „Gela-Tapes“ weitergeht, steht derzeit noch in den Sternen. Während Victoria und Annika erst mal ihr Abitur machen, beginnt Maximilian bald ein Studium.

 

Pressetext als PDF runterladen

Pressetext als DOC runterladen

Pressefoto_1 als JPG runterladen

Pressefoto_2 als JPG runterladen

 

 

 

 

Kontakt:

IVK-Presseteam

Dülberg & Brendel GmbH,

Am Wehrhahn 18, 40211 Düsseldorf,

Telefon 0211 64008-0, Telefax 0211 64008-23,

E-Mail hallo@duelberg.com

Kleben fürs Leben - Das Magazin des Industrieverband Klebstoffe
Kleben fürs Leben
Kleben fürs Leben - Archiv
Kuriose Klebstoff-Fragen
Kleben von A - Z
Erklebte Welt von A - Z
Handbuch Klebtechnik